B-Wurf

Verbindung: Yukon Quest von Amber x Jota vom Moisburger Berg 
Decktag: 20. Juli 2021
Wurftag: 17. September 2021
Jota vom Moisburger Berg mit ihrem B-Wurf

Balin Buzz von der Reblaube

Buzz war der Erstgeborene des B-Wurfes und kam mit fast schwarzen Fell und weissen Abzeichen zur Welt. Zuerst dachten wir, er sei eine Hündin und es war nicht ganz klar, ob er wirklich ein pfeffersalz Riesenschnauzer werden möchte odergar schwarzsilber vorziehen würde. Buzz war ein aufgeweckter Rüde, welcher sich auch gut zurücknehmen konnte. Dagegen konnte er sich in einen Jackenärmel oder ein Hosenbein verbeissen und dermassen in Erregung geraten, dass er sich selber überraschte und man ihm dann helfen musste, seinen Puls wieder zu normalisieren. Buzz lebt im Kanton Basel-Land und hat seine, doch sehr Hunde-erfahrenen Menschen, ordentlich gefordert.


Beorn Bär von der Reblaube

Unser Zweitgeborener stach heraus, weil er 200 Gramm schwerer war als alle seine Geschwister. Bär zeigte sich als Welpe recht souverän und in sich ruhend und alle BesucherInnen mochten ihn und hatten immer zuerst ihn auf dem Arm. Er schien als Welpe eher ein grosser, staker Bär werden zu wollen - als einziger traute er sich, mit seiner Mutter zu toben und ihr auch mal zurückzugeben! Lange war nicht klar, wohin der kleine Dicke ziehen würde und die Entscheidung fiel uns nicht leicht. Wir hoffen aber inständig, dass schlussendlich das Herz richtig entschieden hat und dass er im Graubünden eine Riesenschnauzer-Lücke mit fröhlichem, neuem Leben füllt!


Beruthiel Blue von der Reblaube

Was sollen wir sagen - die kleine Blue sah nur klein aus! In Wirklichkeit war sie die wahre Königin des Wurfes. Als dritte, jedoch erste Hündin zeigte sie früh, dass sie ist eine total eigenständige und kluge Persönlichkeit war, welche die anderen nicht so sehr brauchte. Auch Spass am Futternapf gab es bei ihr keinen. Auf der anderen Seite musste man ihr kaum Etwas zweimal zeigen - sie begriff schon als ganz kleines Hündchen quasi unmittelbar, was von ihr gewünscht wurde, liess sich in ihrer Freiheit aber auch nicht einschränken. Sie konnte schon klettern, wo die anderen noch kaum gehen konnten! Blue trat die Nachfolge anderer Pfeffersalz-Hündinnen in einer Familie im Appenzell an.


Bilbo Cosimo von der Reblaube

Unser Vierter - der letzt Rüde des Wurfes, war von Anfang an ein Schöngeist und eine Frohnatur, welcher es nicht allzu heftig mochte. Wie alle anderen hatte auch er den Schalter imm auf "An", jedoch schätzte er es nicht, wenn es gar aggressiv zu und her ging. Dann trollte er sich schonmal und überliess das Gerangel den anderen. Cosimo durfte im Kanton Schwyz ein verwaistes Riesenschnauzer-Bettchen wiederbeleben und ist auch mit bald einem Jahr noch ein lustiger, friedfertiger Geselle, welcher für jeden Spass und vor allem jede Pfütze zu haben ist! Zudem darf Cosimo auch mit zur Arbeit und schaut wohl gut, dass alles richtig gemacht wird.


Belladonna Tuk von der Reblaube

Unsere Fünftgeborene Belladonna Tuk, genannt "Frau Tuk" durfte bei uns bleiben. 

Somit gab es keinen "Bruch" in ihrer Vitae und sie durfte - wie die Made im Speck - einfach dort bleiben, wo es gut ist. Als Welpe fiel sie nie auf und war doch immer ganz vorne mit dabei, war nie aufdringlich und kam trotzdem nie zu kurz.

Natürlich gibt es ganz viel über Frau Tuk zu lesen und Bilder von ihr zu sehen, sie ist regelmässiger Gast in unserem Blog.


Berylla Luna von der Reblaube

Unsere Kleinste des B-Wurfs, Luna, war ihrer Mutter Jota am ähnlichsten. Und zwar sowohl äusserlich (Fellbeschaffenheit und Farbe), als auch von ihrer Art her. Sie war die weitaus Leichteste des Wurfes musste schon schauen, wo sie blieb. Sie machte das mit Temperament wieder wett und war immer auf Achse bis die Erschöpfung zuschlug.
Dann kam sie - klein und zitterig - sehr gerne auf die warmen Arme zum Schlafen oder kuschelte sich an oder unter ihre grossen Brüder. Luna wohnt heut im Kanton Genf zusammen mit ihren Menschen und einer bereits etwas älteren schwarzen Riesenschnauzer-Dame.


Yukon Quest von Amber

Yukon Quest von Amber ist in seiner Gesamterscheinung ein sehr beeindruckender Kerl mit einem wunderbar tiefen Bellen. Er ist ein grossrahmiger pfeffersalz Riesenschnauzer mit sehr hartem Haar und souveränem Charakter. Er ist ungemein sportlich und mit seinen acht Jahren immer noch super-fit. Er hat eine zähe Ausdauer und ist sehr bewegungs- und unternehmungsfreudig. Zudem ist er schlau und Ideenreich - gerade so, wie man einen Riesenschnauzer haben möchte! Und nicht nur wir Menschen waren dieser Meinung - unsere Dame Jota vom Moisburger Berg war sichtbar angetan von Yukon.

Verpaarung_B-Wurf.pdf